The making of…

Lukas Ligeti und ich sind in Ougadougou, um ein paar Dinge zu schaffen: Wir wollen in Burkina Faso eine CD und Cassette herausbringen, die wir über das letzte Jahr hinweg mit unserer Gruppe “Burkina Electric” zusammen produziert haben. Zur Promotion sollen nicht nur die zwei Liveauftritte dienen, sondern auch Radio- und Fernsehpromotion. Dazu braucht man ein Video. Als wir ankamen, waren die Tänzer bereits schon etwa 2 Wochen mit einer Choreographie beschäftigt. Eine Tanzprobe:


image


In Burkina Faso gibt es neben Radio auch 4 Fernsehstationen, davon ein fast reiner Musiksender, der überall läuft, auch in Maquis (Kneipen), und somit eine wichtige Funktion hat Musik zu verbreiten. Aus dem Studium des Senders lernen wir folgendes: Die Sängerin muss mindestes zwei Mal das Kleid wechseln, sonst sieht es nicht teuer genug aus. Es muss eine wie immer geartete Choreographie von mindestes zwei Tänzern geben und der Rest ist ziemlich egal. Gerne genommen sind auch Videoeffekte aus der Computertrickkiste und Bluebox. Ich bin zuversichtlich, wir haben vier Tänzer und einen äusserst talentierten Schneider, dessen Kostüme sehr modern wirken. Der Dreh ist morgen, ich bin gespannt.
Ach so, nachzuholen ist das Essen von heute, Couscous mit Sauce, sehr lecker:

image

schöne grüsse aus düsseldorf....hört sich ja spannend an. aber das essen sieht doch verwegen aus....gibts da eigentlich burger king??:-)))

nope, keine der grossen ketten ist hier vertreten. kein pizza hut, kein mcdonalds, kein Burger King. Würde ich aufgrund der Kühlproblematik eh nicht essen. Das Motto in den afrikanischen Ländern lautet: Cook it, peel it, or forget it !