Poll ist toll 2008 - Der Rest

Ein Poll ist ja eigentlich eine Art Befragung, in diesem Poll, der mich jetzt schon ein paar Jahre begleitet, frage ich mich eigentlich nur selbst. Nämlich nach den besten CD´s des zurückliegenden Jahres, ganz subjektiv, ohne Umfrage und so.
Anfangen, wie jedes Jahr, möchte ich mit einem diskussionswürdigen Gemisch, da wäre z.b.:
Portishead - Third. Ich mag die Band und besonders das Live-Album, aber kann mich der allgemeinen Euphorie leider nicht anschliessen und das neue Album haut mich nicht um. Ich finde es ziemlich anstrengend und deprimierend. Gehört für mich zu der Art von Hype, den ich nicht verstehen konnte, genauso wie:

Snow Patrol - A Hundred Million Suns. Was hatte ich mich auf das Album gefreut. ”Eyes Open“ und besonders ”Final Straw“ gehören für mich zu Klassikern der letzten Jahre. Die CD klingt, als hätte die Gruppe im Studio Stress gehabt. Das klingt nach Konstruktion und “jetzt wollen wir aber wirklich in Radio” und nicht nach Spielfreude. Die Melodien gehen nicht auf und es kommt alles zückersüss daher. Nein, enttäuschend.

Nicht wirklich enttäuschend, aber kein grosser Wurf ist in meinen Ohren auch Beck mit seinem Album “Modern Guilt” mit seinem Album. Klingt wie ein funktionierenden Schema erneut angewendet. Da fand ich “Guero” erfrischender.

Ich sollte die Zeit lieber nutzen und über die vielen Alben schreiben, die in diesem Jahr wirklich gut geworden sind. Und das sind wirklich eine Menge.
Emiliana Torrini - Me And Armini. Da weiss man gar nicht, wo man anfangen soll. Es gibt eine Reihe von CDs, die ich gerne gehört habe, für die es aber vielleicht nicht gerreicht hat in die engere Wahl zur CD des Jahres zu kommen. Diese gehört dazu, Emiliana Torrini hat vielleicht das geschafft, was Protishead bei mir nicht auslöste....

Calexico - Carried To Dust. Auch Calexico haben auf ihrer neues CD alles richtig gemacht. Nicht zu versuchen das Rad neu zu erfinden, d.h. ihrem Stil treu zu bleiben und sich trotzdem weiterentwickelt. Schönes Album.

Ida - Lovers Prayers. Nachdem ihr Song “Written On My Face” zu meinen Lieblingsliedern gehört, hat man als Fan natürlich immer Angst, das neueste Album könnte enttäuschen. Nicht so dieses: Ida machen wunderbare ruhige fast klassisch folkige Musik, einfache Pianobegleitungen, zweistimmige Gesangslinien, denen man die New Yorker Wurzeln anhört. Perfekte Musik für einen entspannten Abend. Die Liste ist dieses Jahr noch so lang, da muss ich wohl erst einmal eine weitere Auswahl treffen.......

Name:

Email:

Location:

URL:

Smileys

Remember my personal information

Notify me of follow-up comments?

Bitte die folgende Frage beantworten, um den Kommentar zu posten:

Welche Summe ergibt 1+4 ? 1 Zeichen nötig