Poll ist toll

Das Jahr geht langsam zu Ende und ich wage mich an einen musikalischen Jahresrückblick. Bevor in Musikmagazinen mit Listen anderer Hörer mein Eindruck verschwimmt, mache ich mir eigene Gedanken:
1. Die Platte des Jahres: ”Heart Like A River“ von Ida.
Nach zehn Jahren und sechs Alben sind Ida zum Quartett geworden und zelebrieren auf diesem Album die ruhigste und schönste Musik, die man sich am Feierabend wünschen kann. Klavier, Gitarre und schöne Stimmen, mehr braucht es nicht. Es geht um Melancholie, mit jemandem alt zu werden, oder andere alttägliche Gefühle. Schönheit in Zeitlupe.
Das Label Tiger Style, welches auch so großartige Gruppen die “The Album Leaf” oder “Americal Analog Set” betreut, weiss hoffentlich, welchen Schatz sie da auf dem Label haben. Unbedingt empfehlenswert.
2. Gerne gehörte Alben:
Silent Alarm“ von Bloc Party. Das erwarte ich von junger Musik. Unbändig, gerne schnell, einfach frisch. Newcomer des Jahres.
Set Yourself On Fire“ von Stars. Durchgängig gut, kein Lückenbüßer oder Ausfall.
Plans“ von Death Cap For Cutie. Auch hier durchgängig gelungen.
Leaders Of The Free World“ von Elbow. Konnten sich nach der großen “Alseep In The Back” sogar noch steigern.
The Great Destroyer“ von Low. Auch hier durchgängige Qualität. Ich mag halt Alben, die in sich funktionieren....
3. Gerne gehörte Songs:
Pull Up The People“ von Mia (nicht die aus Berlin). Gute Laune, zwar ganz schön overhyped, aber trotzdem gut.
Please Wake Me For Meals“ von Barbara Morgenstern und Robert Lippok. Irgentwas ist an diesem Song, dass ich mir das Album kaufen musste. Musste es immer wieder hören.
Krafty“ von New Order. Das Album ist vielleicht etwas überproduziert, aber die Songs sind einfach klasse.
El Ufo Kay�“ von Ry Cooder. Relaxte Tropen. Ich will Sonne !
“Minimal Fox” von Trentemoller. Die elektronische Neuentdeckung. Techno im Jahre 2005 mit einer eindrucksvollen Maxi-Serie.
4. Enttäuschend:
“Human After All” von Daft Punk. Lustlos und repitativ, nicht wirklich weitergedacht.
“Noah`s Ark” von CocoRosie. Überbewertet und nicht mein Geschmack, muss ich nach spätestens zwei Stücken abschalten.
“X & Y” von Coldplay. Zuviel Hall und kommt nicht an den Vorgänger ran.
5. Sonst noch erwähnen- und empfehlenswert:
“13 & God” - zuwenig gehört, gerade erst angefangen, lässt sich aber gut an.
“Bam Bam Bam” von Fink. Finde ich nicht ganz so gut wie die letzte, aber immer gerne....
“Burn The Maps” von The Frames.
“Come On Feel The Illinoise” von Sufjan Stevens.
“Loveheart” von Merz. Sehr schön.
“Oceans Apart” von den Go-Betweens.
“Ruby Blue” von Roisin Murphy. Hab ich mir etwas überhört, trotzdem gut.
“Set Free” von American Analog Set.
“Take Fountain” von The Wedding Present.
“The Magic Numbers”.
Fällt mir zwar noch mehr ein, aber jetzt ist gut - ein gutes musikalisches Jahr, wie ich finde.
Ausser Konkurrenz: ”Strobl“ von Bombay 1, die leider kaum Beachtung in der Presse fand. Schade, hat zwar viel Spass gemacht, aber auch ganz schön Arbeit. Ich hoffe, sie hat ein paar Liebhaber gefunden.....

Hi, falls es dich interessiert, unser Poll-Dings mit l?ngerer Diskussion:
http://ronsens.de/machtdose/jahresbilanz-2005.html

Frohes Fest und guten Rutsch!

Danke f?r den Link, hatte ich noch gar nicht gesehen, wo ich doch immer bei Dir lese.....
Hab ich jetzt frecherweise meine Liste einfach reingepostet.....

Das ist nicht frech, das ist richtig so smile

Lieber Pyrolator,

vor allem hoffe ich, dass ich n?chstes Jahr mal wieder irgendwann in den Genuss deiner Musik komme. Live meine ich. Liebe Gr??e, frohes Fest, Gru? auch vom Mike, Lisa

bin sehr interessiert in Pyrolator`s Meinung ueber Brian Eno`s Aother Day On Earth von 2005( ueberall angekondigt als seine erste platte seit 20 Jahre mit richtigen songs) . Habe naemlich 3 Helden : Pyrolator, brian Eno und Todd Rundgren
Hoffe auf ein neuer CD von A Certain Frank in 2006 und Bomabay 1 is simply great!

Niraccc ? Niederlande

“Gute Liste, k?nnte ich glatt unterschreiben” - das habe ich auch bei deinem R?ckblick gedacht. die “stars” habe ich glatt vergessen und die “Veneer” mu?te 2005 unbedingt dabei sein. Ein sch?nes 2006 w?nsche dir.

meine platte des jahres ist eindeutig antony and the johnsons- iam a bird now.
vor allem live ein genuss. hab ihn in br?ssel gesehen. keiner hat geraucht und hinter mir st?hnte Walter Van Beirendonck vor lust. nice. 

Wow. Hallo.
Was ida betrifft so kann ich dir leider mitteilen das die jetzt wahrscheinlich schon wieder label-los sind da tiger style ihren betrieb bis auf weiteres eingestellt haben (das sind die selben leute die insound.com machen, und, nunja, die konzentrieren sich jetzt wohl dadrauf)… aber ist ja eigentlich auch ganz nett, so jeden longplayer auf einem anderen label ver?ffentlichen....
Wer auf jeden fall noch ins best-of geh?rt: Boduf Songs. Grossartige platte auf Kranky. Kann aber auch sein, dass ich einfach von songnamen wie ‘Puke a pitch black rainbow’ bestochen wurde. Waren The Evens nicht auch dieses Jahr? Und der Longplayer von Jos? Gonzales ist wirklich schamlos vernachl?ssigt worden. Alles klasse sachen, eigentlich, aber stimmt es gab auch so einige Entt?uschungen.
Bin derweil dabei eine ‘Shamelessly most forgotten/underacknowledged albums of 2004’ (oder wirds vielleicht gar 2003?) -liste zusammenzustellen. Werd der Bombay 1 auch noch eine Chance geben wenn ich die wo sehe.

Name:

Email:

Location:

URL:

Smileys

Remember my personal information

Notify me of follow-up comments?

Bitte die folgende Frage beantworten, um den Kommentar zu posten:

Welche Summe ergibt 2 +2 ? 1 Zeichen nötig