personalisierte Musik

Manche grossartigen Ideen erschliessen sich erst durch den Gebrauch. last.fm ist ein gutes Beispiel dafür, dessen Handhabung mich erst jetzt begeistert. Das seit August völlig umgekrempelte System brachte zwar die alt Eingesessenen auf die Palme, aber jetzt scheint alles zu funktionieren. Es gibt Player und Clients für alle Betriebssysteme, und sowohl auf dem PC, als auch auf dem Mac läuft das bei mir zu vollster Zufriedenheit.
Das Prinzip ist einfach und genial: Alles was ich in meinem Computer oder auf meinem iPod, oder im interierten Webradio höre wird auf meine persönliche last.fm - Website übertragen. Es entsteht eine Art von Hör-Profil, dass, wenn ich denn genug gehört habe, Ähnlichkeiten zu anderen Profilen, sogenannten “neighbours”, aufweist. So kann ich neue Musik entdecken, die meinem Musikgeschmack entspricht.
Schon alleine das integrierte Web-Radio ist erstaunlich: Wähle ich eine Gruppe, die mir gefällt, spielt das Radio Musik, die damit verwandt ist. Das funktioniert erstaunlich, denn es wird nicht nur die Nähe zur ursprünglich gewählten Gruppe gewählt, sondern natürlich auch Stücke, die andere User auch in ihren Profilen haben, die diese Gruppe gut finden.
Als Test habe ich meine eigene Gruppe Bombay 1 eingegeben und siehe da, schon entdecke ich neben bekanntem, wie Damien Rice oder Wilco auch für mich Neues wie Damien Jurado oder Labradford.
Wer braucht da noch Podcasts?


image

Name:

Email:

Location:

URL:

Smileys

Remember my personal information

Notify me of follow-up comments?

Bitte die folgende Frage beantworten, um den Kommentar zu posten:

Welche Summe ergibt 2+1 ? 1 Zeichen nötig