Lecker, Lecker

Es gibt Restaurants, die man nicht so schnell vergisst. Einerseits liegt es an der Exotik - wann hatte ich schon einmal die Gelegenheit in einem Okinawa-Restaurant zu speisen (nie!), andererseits an der K?stlichkeit der dargebrachten Speisen.
Das Restaurant selber war eher rustikal und es hat uns einige ?berwindung gekostet hineinzugehen.

Doch nun zur Speisefolge. Selbstgemachter Tofu.

Sashimi (roher Fisch) von Dorade, Oktopus und weiss ich nicht.

Takowasa. Roher Tintenfisch mit Wasabi (frischer geriebener gr?ner Meerettich) und Chili.

Ein erster Eindruck. Dazu ein frisch gezapftes Okinawa-Bier. Im Hintergrund l?uft die unvergleichliche Sanshin-Musik - heiter und beschwingt, und ein TV und Video mit Wellen, die auf einen Strand pl?tschern. Ahhhhh....

Dazu kommen jetzt noch: Pilze und Muscheln. Die Pilze habe ich noch nie gegessen, sehr klein und eher hart.

Und ein Teller mit Schweinefleisch und Goya und wieder diesen Pilzen. Goya ist ein typisches Okinawa-Gem?se, gr?n und ziemlich bitter.

Alles in Allem sensationelle Geschm?cker, toll, was soll ich sagen, darauf erstmal einem Shotchu - ein dem Wodka verwandter leckerer Schnaps. Na und dann noch einen. Und das die Bilder leicht verwackelt sind, liegt nicht daran, sondern am leicht schummrigen Licht.

Name:

Email:

Location:

URL:

Smileys

Remember my personal information

Notify me of follow-up comments?

Bitte die folgende Frage beantworten, um den Kommentar zu posten:

Welche Summe ergibt 2+1 ? 1 Zeichen nötig