Casshern

Etwa April letzten Jahres las ich von “Casshern”, einem japanischen Science-Fiction Film, dessen Bilder mich sofort neugierig machten.
Gestern hatte ich nun erstmals die Gelegenheit den Film mit englischen Untertiteln zu sehen. Der Film ist fast ausschliesslich in “digital backlot"- Technik gedreht, d.h dass die Schauspieler agieren in blauen oder grünen Hintergründen und der Rest wird digital einkopiert - eine Technik, die auch unlängst bei “Sky Captain...” zu sehen war.
Casshern ist eine Wucht an Bildern, die ich in dieser Form noch nicht erlebt habe. Der Film hat mich visuell umgehauen, jedes der Bilder kann man anhalten und als Poster ausdrucken - es macht den Eindruck, dass jedes einzelne Bild digital bearbeitet wurde. Wunderschöne Partikelstrüme vermitteln umherwehende Blumen, Schmetterlinge oder auch einfach nur Staub. Glanz+Strahlfilter, immer wieder kontratierende Farben - ein Rausch an Ideen. Umso erstaunlicher, dass der Film angeblich weniger als 6 Millionen Dollar gekostet hat.
Die Story fällt leider völlig hinter der Pracht der Bilder zurück. Eine postapokalyptische Welt im Retro-Style und eine Geschichte um Gut und Böse, mit gut gemeintem moralischen Ende. Nicht besonders schlimm, aber die Bilder hätten besseres verdient.
Wer einen Trailer, sehen will, wird immer noch bei Apple Japan fündig.

Name:

Email:

Location:

URL:

Smileys

Remember my personal information

Notify me of follow-up comments?

Bitte die folgende Frage beantworten, um den Kommentar zu posten:

Welche Summe ergibt 6+2 ? 1 Zeichen nötig