Mittwoch, August 23, 2006

Sub Live

Dass Stück ”Sub” habe ich letztes Jahr schon einmal während des “Ensemblia” uraufgeführt. Es ist ein Solo-Konzert zur Ausstellung von Heike Pallanka. Am Sonntag dem 27.8.06 werde ich das Stück noch einmal in der Kunsthalle Düsseldorf aufführen, wieder zum Werk von Heike Pallanka. (Eintritt 3€ ) Herzliche Einladung!

Samstag, August 19, 2006

Fehlfarben Live

Und bevor ich es schon wieder vergesse und erst am Tag des Konzertes die Ankündigung mache, dann lieber jetzt schon. Wir spielen nächste Woche wieder live und zwar:

24.08 Bonn, Rock im Museum, Rockpalast Aufzeichung, zu sehen am 03.09 im WDR, zusammen mit “Die Sterne” und “Revolverheld”.
25.08 Hagen, Seegeflüster (Festival).

Mittwoch, August 16, 2006

Kinderkram?

Musik auf die wir alle gewartet haben. Interpretationen von Welthits im Format für Babys, mit Glockenspiel und Vibraphone und allem was kleine Kinder so einlullt. Ist doch prima, Papa und Mama hören ihre Lieblingsstücke und Baby schläft trotzdem.
Die Reihe beginnt Ende des Monats mit Radiohead und Coldplay, danach geht es munter weiter, ob Metallica oder die Beatles, bis zum nächsten Jahr ist vorgeplant bei Baby Rock Records.
Ich überlege schon, ob ich nicht ein paar für unseren Mailorder kaufe.

Dienstag, August 15, 2006

The Future Of Windows

image

Montag, August 14, 2006

Rundumschlag DVD`s

Seit langem mal wieder Zeit gehabt in die Videothek zu stürmen und mir die aktuellen Filme auszuleihen, hier meine subjektiven Kommentare:

1. Aeon Flux
Hochglanz Science-Fiction vom MTV produziert, Story ist noch ganz ok, aber die Umsetzung was für Kids. 2/10.
2. Der ewige Gärtner
Pharma-Drama in Afrika. Ziemlich realistische Story, gut gespielt (Oscar für beste Nebenrolle), ziemlich durchschaubar, dehalb nur 6/10.
3. Code 46
Englischer Science-Fiction, wobei sich das “Science” angenehm im Hintergrund hält, eher eine Liebesgeschichte. Weger einer guten Story: 7/10.
4. Lord Of War
Kann denn Nicolas Cage immer nur dieses eine “ich-ein-lieber-Dackel-Gesicht” machen? So langsam gehts mir auf den Keks. Es passte eigentlich nur gut zu “Adaption”, sonst sehen die Filme mit ihm immer gleich aus. Story schleppt sich so dahin, nicht wirklich spannend. 4/10. Dann schon lieber:
5. Syriana
Lief mir mehrmals ein Schauer herunter, angesichts der politischen Lage im nahen Osten - zumal ein Teil des Filmes in Beirut spielt. Clooney spielt gut und auch sonst spannende Unterhaltung am Zahn der Zeit. 8/10.
6. Copola
Ich weiss nicht, ich weiss nicht. Ich liebe seine Bücher und Geschichten, aber diese Verfilmung erscheint mir als Studie seiner Person unnötig, da ist das Buch “Ich bin schwul, ich bin süchtig, ich bin ein Genie” um Längen besser. Aber wegen des anspruchsvollen Themas und dem Mut zur Verfilmung: 6/10.

Und in eigener Sache:
7. Die letzte Rache
Ein Film aus dem Jahre 1982 von Rainer Kirberg, für den ich mit “Der Plan” die Filmmusik gemacht habe ist gerade auf DVD erschienen.
“Diese ungewöhnliche Mischung aus expressionistischem Figurendrama und Pop-Musical macht das Spielfilm-Debut von Rainer Kirberg zu einem stilistisch einzigartigen Werk des deutschen Films.”
Die Musik, die auch auf LP und CD erschien bekam immerhin das Attribut: “most strange record ever made” (Melody Maker) - natürlich ohne Wertung.

Donnerstag, August 10, 2006

Rotoskopie

So nennt sich ein Filmverfahren, in dem jedes einzelne Bild nachbearbeitet, koloriert oder manipuliert werden kann. Eine Filmminute kann da auch mal locker 500 Stunden Handarbeit kosten.
Nachdem schon einige Filme diese Technik einsetzten, darunter “Kill Bill”, oder “Star Wars” erschien nun der erste komplette Spielfilm mit diesem Verfahren: “A Scanner Darkly” (mit Keanu Reaves, Winona Ryder usw.). Die ersten 24 Minuten deses Comic-Spektakels wurden nun für das Netz freigegeben, was für eine gute Werbeidee......
Der Autor der Story ist kein geringerer als Philip K.Dick (Blade Runner, Minority Report, Total Recall), diesmal ist es aber ein eher autobiografischer Roman um Drogen und totale Gesellschaftkontrolle - in den USA, wo der Film bereits seit einem Monat l�uft wurde das Ganze eher zwiesp�ltig aufgenommen, eben keine leichte Kost und komplex. Wollen wir hoffen, dass er es überhaupt in deutsche Kinos schafft.
Hier kann man sich einen Eindruck verschaffen. So einen “scramble suit” möchte ich dann auch gerne.
(mit Dank an den “Toonfisch”)

Sonntag, August 06, 2006

Pallywood

Woher bekommen die Nachrichtenagenturen eigentlich die dramatischen Bilder des Krieges? Eine der Begleiterscheinung des Krieges kann man sich natürlich schon denken: Manche Bilder sind schlichtweg gestellt, um für die eine oder andere Seite Stellung zu beziehen - die Journalisten nennen das “Pallywood”. Ein Bericht des Nachrichtenmagazins “60 Minutes” macht dies deutlich. Die Sendung liegt war schon etwas zurück, zeigt aber deutlich eine weitere hässliche Seite des Krieges:

Pallywood

About

Willkommen auf Pyrolators Weblog


Links

Pyrolator
lauscht Musik
Pyrolators Brontologik blog
Pyrolators Facebook
Pyrolators MySpace
Pyrolators MP3s
Pyrolators max/msp-patches

atatak
fehlfarben
fxxkthemainframe [blog]
Lisa [blog]
Midori [blog]
Toastbrot [blog]
argh [blog]
tanith [blog]
Zauberhaft [blog]
Rahvin [blog]
tristesse deluxe[blog]
schockwellenreiter[blog]
lawblog [blog]
Ivy [blog]
Ahoi Polloi [blog]
Mundgeblasen [blog]
dingsprozessor [blog]
chitime [blog]
lucy [blog] im Augenblick still
re:sync [blog]
whistleblog [blog]
Sixtus [blog]
Der elektrische Reporter
Don Dahlmann
Spreeblick
Wirres.net [blog]
Indiepedia
ohgizmo
The Cool Hunter









WEBCounter by GOWEB
WEBCounter by GOWEB

Statistik

kostenloser Counter

  • Page Views: 1842546
  • Page rendered in 0.2483 seconds
  • Total Entries: 660
  • Total Comments: 547
  • Total Trackbacks: 1
  • Most Recent Entry: 03/07/2017 11:13 pm
  • Most Recent Comment on: 06/25/2017 12:44 am
  • Total Members: 179
  • Total Logged in members: 0
  • Total guests: 8
  • Total anonymous users: 0
  • Most Recent Visitor on: 06/28/2017 10:53 am
  • Most visitors ever: 1286 on 12/21/2006 09:01 am
  • Referrers