Dienstag, Juni 22, 2004

Spread The News, oder wie eine Mücke zu einer Horde von trampelnden Elefanten wird.

Dass eine Nachricht nicht wahrer wird, auch wenn sie zigfach im Internet kolportiert wird sei mit diesem Beispiel nochmals gezeigt.
Es gibt unzählige “Joke"-Seiten, die seit Jahr und Tag diesselben Texte mit “Cut & Paste” weitergeben. Darunter auch die Aufzählung, was auf Produkten so alles an Dummheiten stehen kann.
Exemplarisch sei die Aufschrift der englischen Firma “Sainsbury” unter die Lupe genommen, deren 500g-Packung Erdnüsse, die Aufschrift “Warning, contains nuts!” enthalten soll. Als Beweis für die Verbreitung, HIER der Google-Link.
Die Anzahl der Seiten, die diese Warnbotschaft enthalten geht in die tausende.
Die Firma Sainsbury bemüht sich seit Jahren um die Kennzeichnung für Allergiker. Da machen auch Nüsse keine Ausnahme. Der Aufdruck sah nun so aus:
image
Natürlich ist es ziemlich dumm eine Erdnusspackung mit der Aufschrift: “Enthält Nüsse” zu versehen, aber muss daraus direkt eine Welle der Schadenfreude werden?

Montag, Juni 21, 2004

Tschernobyl

Eine Motorradfahrt durch die Geisterst?dte rund um Tschernobyl - sehr eindrucksvoll: KIDDofSPEED

Und sch?n alle Seiten anschauen, ja? Lohnt sich.

[Nachtrag: Ja ich weiss, dass es eine Diskussion um die Tats?chlichkeit der Fahrt gegeben hat, trotzdem sind die Bilder empfehlenswert...]

Sonntag, Juni 20, 2004

Konzert & Kreisel

Gestern hatte ich mit meinem Freund Michael Fahres ein Konzert im museum kunst palast im Rahmen der Veranstaltung “Klang Performances und Klang-Installationen.


Unser Konzert war das Stück “Fram-Doors” und fing an mit dem größten jemals gebauten Kreisel. Der Klang dieses Kreisels wurde von uns elektronisch weiterverarbeitet, Michael spielte seinen Blassynthesizer, mit dem er Samples abrief, ich spielte mein “Lightning II”, ein Instrument, das Bewegungen von zwei Stäben über Infrarot in musikalische Parameter verwandelt.

Als zweites Konzert bearbeitete der in New York lebende Kolumbianer Ricardo Aries eine Reihe von Gummiballons und entlockte diesem kuriosen Instrument die absonderlichsten Klänge - sehr unterhaltsam und humorvoll.

Die dritte Performance war ein Kooperation der Tänzerin Lotta Melin mit der Berliner Künstlerin Christina Kubisch. Die Tänzerin hatte an ihrem Körper Empfänger, die die Signale aus Kabeln hörbar machte, die überall im Raum herumlagen - es waren Texte aus Kunstmanifesten des 20.Jahrhunderts, in denen sie sie ganz schön verfing.....

Danach kam der in Chigago lebende Nic Collins an die Reihe, der einerseits eine Art modifizierte Hawaii-Gitarre zu Feedbacks veranlasste, andererseits die Strahlungen verschiedener Elektrogeräte hörbar machte - da bekommt man erstmal mit, mit was man sich so tagtäglich umgibt.

Als letztes war dann die Installation von Thom Kubli und Sven Mann zu erleben, die überall Radios im Raum verteilt hatten und diese über verschiedene Sender ansteuern konnten.

Nach dem Abend war ich jedenfalls ziemlich verrauscht und mit Geräuschen für die nächsten Tage eingedeckt. Das musste erstmal mit einigen Gläsern Bier freigespült werden.

Freitag, Juni 18, 2004

The Bunnies

Und wo wir gerade bei grossen Filmen sind.

The Shining (by Bunnies)

The Exorcist (by Bunnies)

The Titanic (by Bunnies)

in jeweils 30 Sekunden, komplett.

The Moviemaker

Heute habe ich im Radio eine Gitarre geh?rt, die mich an etwas erinnerte, mmh.... was war es....Genau: Es war ein Gitarrenlick, dass genauso klang wie einer der Hintergr?nde im D-Film Moviemaker.
Kennt Ihr nicht?
Dann aber los. Habe ich lange nicht benutzt, ist aber total nett, jemand eine Botschaft zukommen zu lassen.
Man kann einen eigenen Film zusammenstellen, mit Darstellern, Hintergrund, Musik und nicht vergessen: Man kann drei Szenen machen ! (Nicht schon nach der ersten aufgeben!)
Liebeserkl?rungen, Verabredungen usw. lassen sich so prima gestalten.
Werde ich direkt mal wieder einsetzen, jetzt, da ich mich erinnert habe......

Foto

Es gibt Gründe, warum man sein Foto besser nicht ins Netz stellt......
z.B. deshalb......

Donnerstag, Juni 17, 2004

Daniel K.

Muss das denn sein?

Daniel der Zauberer

Mittwoch, Juni 16, 2004

Trash

Es scheint ja eine eigene Kategorie im Internet zu geben, die sich “Trash-Seiten” nennt. Schlechtes Layout, beknackte Themen, nicht-stoppenwollende Pop-Ups, der Kreativit?t sind ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt.
Doch es gibt auch Sammler von authentischem Trash, Seiten, die es eigentlich gut gemeint haben. Ein langj?hrlicher Sammler:

Die M?llseite

Hasenspiel

Eines jener lustigen Spielchen, diesmal mit Hase…

Crazy Rabbit

Dienstag, Juni 15, 2004

Audiopad

Der Controller “Audiopad” gef?llt mir.
So m?chte ich auch mal Musik steuern....

AudioPad-Video (11mb)

About

Willkommen auf Pyrolators Weblog


Links

Pyrolator
lauscht Musik
Pyrolators Brontologik blog
Pyrolators Facebook
Pyrolators MySpace
Pyrolators MP3s
Pyrolators max/msp-patches

atatak
fehlfarben
fxxkthemainframe [blog]
Lisa [blog]
Midori [blog]
Toastbrot [blog]
argh [blog]
tanith [blog]
Zauberhaft [blog]
Rahvin [blog]
tristesse deluxe[blog]
schockwellenreiter[blog]
lawblog [blog]
Ivy [blog]
Ahoi Polloi [blog]
Mundgeblasen [blog]
dingsprozessor [blog]
chitime [blog]
lucy [blog] im Augenblick still
re:sync [blog]
whistleblog [blog]
Sixtus [blog]
Der elektrische Reporter
Don Dahlmann
Spreeblick
Wirres.net [blog]
Indiepedia
ohgizmo
The Cool Hunter









WEBCounter by GOWEB
WEBCounter by GOWEB

Statistik

kostenloser Counter

  • Page Views: 1983924
  • Page rendered in 0.8017 seconds
  • Total Entries: 660
  • Total Comments: 630
  • Total Trackbacks: 1
  • Most Recent Entry: 03/07/2017 11:13 pm
  • Most Recent Comment on: 12/15/2017 10:43 am
  • Total Members: 179
  • Total Logged in members: 0
  • Total guests: 2
  • Total anonymous users: 0
  • Most Recent Visitor on: 12/18/2017 02:40 pm
  • Most visitors ever: 1286 on 12/21/2006 09:01 am
  • Referrers