Mittwoch, Oktober 06, 2004

Herbstspaziergang

Es ist nun eindeutig Herbst in den W?ldern und es sind nicht nur die wunderbaren Farben, die mich verzaubern, sondern auch der Geruch von frischem Waldboden.
Die Feuchtigkeit ist ideal f?r Pilze aller Art.

Na ist schon klar, dass man den nur essen sollte, wenn man auf schwerem Rausch und Magenkr?mpfen steht, aber bei den anderen frage ich mich dann doch, ob oder ob nicht.....

Schade, dass ich mich nicht auskenne, oder kein Pilzbestimmungsbuch dabei habe, sonst gabe es heute mit Pilzen gef?llte Panzerotti in weisser Weissweinsauce.

Dienstag, Oktober 05, 2004

Sodaplay

Ein Klassiker und immer wieder faszinierend anzuschauen:
Sodaplay.
Und nicht vergessen: Den Sodazoo besuchen und versuchen mit dem Constructor mal was zu bauen.
Da k?nnte man meinen, das es anf?ngt zu leben - und wie schrecklich man sich dann f?hlt wenn man die Schwerkraft in Unendliche steigert und das eben noch so quietschlebendige Etwas am Boden festklebt.

Montag, Oktober 04, 2004

Labelnacht

War mal wieder nichts mit meinem blog die letzten Tage, da ich nach der Popkomm noch das Wochenende drangehangen habe.
Ich war diesmal nicht auf der Messe selber und wenn man den Don liest, hat man auch das Gef?hl nichts verpasst zu haben.
Ich war stattdessen auf dem Labelabend von Groenland, auf dem ja im n?chsten Jahr meine neue Produktion erscheinen wird. Zuerst gab es das obligatorische Pressefoto:

Dann startete der Abend mit der ehemaligen S?ngering der “David Holmes Free Association” - eindrucksvolle Stimme und ein leiser eindringlicher Sound, sehr sch?n schonmal.
Dann kam Kira und ich war doch ?berrascht, wie schnell sie sich an die B?hnenluft gew?hnte. Trotz anf?nglich grottigem Sound gewann ihre Stimme immer mehr die Oberhand und als dann die Single “Alte Frauen” kam, war sie voll da. Hoffnungsvoll.
Danach starteten Pet voll durch und Andre und seine Frau, die Backstage noch total nerv?s waren, drehten auf der B?hne richtig auf. Power & Pop.
F?r mich der absolute H?hepunkt waren Half Cousin. Ich kann es kaum beschreiben. Mit welcher Selbstverst?ndlichkeit die vier auf der B?hne ihren Sound zelebrierten, das war nicht nur musikalische Extraklasse, sondern sie bewegten mich dazu wie ein kreischender Teenager vor der B?hne rumzuschreien.

Ein Keyboard f?llt vom Hocker, egal der S?nger sagt an: “Ich glaube das n?chste St?ck spielen wir ohne Keyboard”. Die Gitarre ist nicht einsatzbereit, dann eben nicht, dann grovven Bass und Schlagzeug mal eben locker f?r 2 Minuten rum. Jetzt weiss ich, warum Half Cousin Londons Kritikerlieblinge geworden sind und die CD als einer der besten in diesem Jahr gilt. Der Band ist jeder Erfolg zu g?nnen - h?tten sie mir ein Demo geschickt, ich h?tte sie auch sofort gesigned.
Als Zugabe gab der umjubelte Roedelius noch Klaviermusik seines Projektes Lunz zum Besten und der laute Club verwandelt sich in and?chtig lauschende Zuh?rer. Kr?nender Abschluss.

Donnerstag, September 30, 2004

Roofsex

Und noch ein kleiner Beitrag zum Thema Filme im Netz:
Wer die Filme Animationsfilme von Pes noch nicht kennt, sollte vielleicht mal mit Roofsex anfangen - schmutziger Sex auf dem Dach.......

Mittwoch, September 29, 2004

Golego

Ihr kennt doch bestimmt auch die neue Mode mit Stoptrick kleine Animationsfilme zu drehen, m?glichst noch mit der Webcam und Lego-Bausteinen.
Aber es gibt auch welche, die haben sich mit der Zeit richtig weiterentwickelt, wie das Team von Golego.
Ihr neuester Film hat sie 3 Monate ihrer Freizeit gekostet und ist eine Lego-Verfilmung des Totentanz von Johann Wolfgang von Goethe.
Die Musik hat ?brigens Putte beigesteuert.

Vollmond

Es ist Vollmond und wer nicht schlafen kann, sollte sich doch mal diesen Film ansehen. Er heisst “Cat with Hands” und erinnert mich an den frühen David Lynch.
Dann kann man erst recht nicht mehr schlafen......

Sonntag, September 26, 2004

Innenarchitektur

Und für alle, denen meine Japan-Beschreibungen nicht genug waren gibt es hier eine sehr schön gemachte Website mit moderner japanischer Innenarchitektur.

Tradetricks

Diesen Trick musste ich auch schon mehrmals anwenden, weil ich den Sound in Ordnung fand.
Auch andere nützliche Tricks sind da zu finden.

Samstag, September 25, 2004

Bildblog

Back to Reality:

Habe ich eigentlich schon gesagt, dass ich den Bildblog ganz grossartig finde?
Nein, dann tue ich es jetzt.
Heute habe ich beim Imbiss-Chinesen die Zeitung in der Hand gehabt und noch gedacht: Was werden sie wohl heute wieder finden?

Mittwoch, September 22, 2004

Bye Bye

Im Queens-Building Yokohama befinden sich drei aussergew?hnliche Dinge.

1. Zwei Rolltreppen, die kaum enden wollen und sich ?ber jeweils drei Etagen nach oben und unten bewegen.
2. Von ganz oben, kann man immer noch bis tief in den Keller die U-Bahn fahren sehen.
3. ?ber 6 Etagen befindet sich eine schwarze Steintafel an der Wand mit einem deutschen Schiller-Zitat (!) in Leuchtbustaben.
Man erkennt die Gr?ssenverh?ltnisse, wenn man den Mann links in der Ecke des Fotos sieht.

Von da aus sind wir nach Tokyo rein gefahren, genauer gesagt zum Roppongi Hills, der neusten Kreation in Sachen Architektur und Megalomanie.
Als wir ankommen m?ssen wir erst einmal eine Art Stadtplan kaufen, um uns zurecht zu finden.

Was soll man sagen, ein aus mehreren H?usern verschiedener moderner Architektur zusammengestellter Komplex aus B?ros, Einkaufszentren, Restaurants, Museen, Konzerts?len usw usw.
Tats?chlich ist die Architektur tats?chlich das beeindruckenste am Ganzen, wie ich finde, denn die Gesch?ft sind was f?r eher Superreiche und in die B?roetagen kommt man sowieso nur nach Identifikation.

Auch der Imbiss in der von einem K?nstler ins Leben gerufenen Suppenk?chen-Kette namens ”Soup Stock” ist so prima, dass man eigentlich das Unternehmen nach Deutschland holen sollte.
Zwischendurch bieten sich auch immer wieder reizvolle Aussichten, so hier auf Tokyo Tower.

Es wird Zeit Abschied zu nehmen. Am Abend meiner Abreise sitze ich mit einem Freund beim Bier und er versucht mir die Vorz?ge des japanischen Schwarzbieres n?herzubringen, da denke ich: “Mann, ist irgentwie stark das Bier, dabei ist es doch erst das zweite, aber ich bekomme echt Kreislaufprobleme.” und frage ihn: “Ist das Bier wirklich so stark.” Darauf er:"N?, ist nur ein Erdbeben.” Und richtig, die Lampen an der Decke schwanken hin und her und das Wasser auf dem Tisch wirft Ringe im Becher. Keiner ausser mir scheint davon Notiz zu nehmen - erst am n?chsten Tag lese ich selbst in Deutschen Zeitungen davon.....
Trotz dieser kleinen Irritation - es war sch?n, ich komme bestimmt wieder!

About

Willkommen auf Pyrolators Weblog


Links

Pyrolator
lauscht Musik
Pyrolators Brontologik blog
Pyrolators Facebook
Pyrolators MySpace
Pyrolators MP3s
Pyrolators max/msp-patches

atatak
fehlfarben
fxxkthemainframe [blog]
Lisa [blog]
Midori [blog]
Toastbrot [blog]
argh [blog]
tanith [blog]
Zauberhaft [blog]
Rahvin [blog]
tristesse deluxe[blog]
schockwellenreiter[blog]
lawblog [blog]
Ivy [blog]
Ahoi Polloi [blog]
Mundgeblasen [blog]
dingsprozessor [blog]
chitime [blog]
lucy [blog] im Augenblick still
re:sync [blog]
whistleblog [blog]
Sixtus [blog]
Der elektrische Reporter
Don Dahlmann
Spreeblick
Wirres.net [blog]
Indiepedia
ohgizmo
The Cool Hunter









WEBCounter by GOWEB
WEBCounter by GOWEB

Statistik

kostenloser Counter

  • Page Views: 1983967
  • Page rendered in 0.3463 seconds
  • Total Entries: 660
  • Total Comments: 630
  • Total Trackbacks: 1
  • Most Recent Entry: 03/07/2017 11:13 pm
  • Most Recent Comment on: 12/15/2017 10:43 am
  • Total Members: 179
  • Total Logged in members: 0
  • Total guests: 3
  • Total anonymous users: 0
  • Most Recent Visitor on: 12/18/2017 04:38 pm
  • Most visitors ever: 1286 on 12/21/2006 09:01 am
  • Referrers